Ghana: Die 11 schönsten Sehenswürdigkeiten und Highlights

Das solltest du in Ghana nicht verpassen: Kilometerlange Küste, reiche Ashanti-Kultur, koloniale Geschichte, Nationalparks mit Elefanten und Hochseilgarten, riesige Wasserfälle und chaotische Millionenstädte – in Ghana gibt es viele Sehenswürdigkeiten und Highlights. Doch was sind die absoluten must gos?

Ich bin in den letzten Jahren mehrmals in Ghana unterwegs gewesen und habe das Land von Nord nach Süd und von Ost nach West durchquert. Dabei habe sich so einige Sehenswürdigkeiten in Ghana abgeklappert. Dies sind meine persönlichen 11 Highlights:

1. Safari im Mole National Park

Viele Highlights in Ghana sind keine echten Sehenswürdigkeiten, sondern eigentlich Natur. Dazu gehört auf jeden Fall der Mole Nationalpark.

Das größte Wildtierreservat des Landes liegt weit im Norden Ghanas. Es schützt seit 1971 knapp 5.000 Quadratkilometer Buschland. Der Mole Nationalpark ist das erste geschützte Tierreservat in Ghana und das einzige, in dem man eine Safari erleben kann, die diesen Namen verdient.

In dem verbuschten Steppenland sind mehr als 90 Säugetierarten heimisch. Antilopen, Büffel, Affen, zahlreiche Vogelarten und Warzenschweine sind fast allgegenwertig. Angeblich soll es auch Löwen geben, die aber seit Jahren niemand mehr zu Gesicht bekommen hat. Das Highlight des Parks sind die etwa 600 hier lebenden Elefanten.

So ist es fast sicher bei einer Tour auf dem Dach des Geländewagens oder zu Fuß im Busch einem der Dickhäuter zu begegnen. Besonders hoch sind die Chancen in der Trockenzeit von Dezember bis Mai, wenn das schützende Dickicht spärlich und das Wasservorkommen reduziert ist.

Elefant im Mole Nationalpark Ghana

Wir hatten auch im November Glück und haben gleich mehrere Elefanten gesichtet. Die Begegnung bei der Safari zu Fuß durch den Busch war ein ganz besonderes Erlebnis.

Aufgrund seiner Lage weit im Norden des Landes besuchen nur wenige Touristen den Nationalpark. Der lange Weg lohnt sich aber, zumal es sicherlich eine der günstigsten Safari in ganz Afrika ist. Auch wenn sie nicht mit den spektakulären Tiersichtungen in Ost- und Südafrika mithalten kann.

Mein Erfahrungsbericht mit Tipps und weiteren Infos zur Safari im Mole Nationalpark kannst du in diesem Artikel nachlesen:

Ghana: Safari im Mole National Park

Informationen zu weiteren Nationalparks in Ghana findest du in diesem Artikel:

Wilde Tiere und Nationalparks in Ghana


Hotel-Tipps im Mole Nationalpark:

► Mole Motel: In die Jahre gekommendes Hotel direkt neben dem Nationalparkcenter mit Pool. Ausblick auf eine Wasserstelle, in der häufig Elefanten baden. Günstige Mehrbettzimmer mit Jugendherbergs-Charme sowie renovierte Bungalows.

► Zaina Lodge: Luxus Safari Lodge mit Pool. Direkt oberhalb einer Wasserstelle, an der sich oft Elefanten blicken lassen.


Moschee von Larabanga

Bist du schon einmal den weiten Weg in den Norden hinauf gefahren, solltest du dir in Larabanga unbedingt noch Zeit für die Moschee nehmen. Sie ist wirklich sehenswert.

Moschee Larabanga in Ghana

Die Moschee im westsudanesischen Stil, deren charakteristische schwarze Holzspitzen aus den weißen Mauern ragen, soll die älteste in Ghana sein.

2. Wli Waterfalls

Ein weiteres Highlight in Ghana sind die Wli Waterfalls. Es ist nicht nur der höchste Wasserfall in Ghana, sonder auch in ganz Westafrika. Eigentlich sind es zwei Wasserfälle, denn die Wli Waterfalls bestehen aus einem Lower und einem Upper Fall.

Die Wasserfälle liegen etwa 20 Kilometer von Hohoe in der Volta Region im Agumatsa Schutzgebiet. Deshalb ist der Wasserfall auch als Agumatsa Fall bekannt. In Togo heißt der gleiche Wasserfall Cascade de Yikpa – kurioser Weise ist der Upper Fall sowohl von ghanaischer als auch von togoischer Seite aus in einer Wanderung ohne Grenzüberschritt zu erreichen.

Die Wanderung zum oberen Wasserfall ist anstrengend und eine echte Herausforderung. Der direkte Weg aus der kleinen Siedlung Wli Afegame dauert etwa 3 Stunden. Er führt über enge Pfade steil bergan und später wieder bergab – in der Regenzeit bei aufgeweichtem Boden kann das ganz schön rutschig werden. Doch der anstrengende Weg lohnt sich: Der Wasserfall ist wirklich spektakulär. Und da er schwierig zugänglich ist, hast du diesen magischen Ort oft ganz für dich alleine.

Wli Wasserfall / Cascade de Yikpa

Die Wli Waterfalls zählen für mich auf jeden Fall zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Ghana. Ich war gleich viermal an den Upper Falls und hatte den Ort immer mehr oder weniger für mich alleine.

Lower Wli Waterfall

Ganz anders ist es am Lower Fall. Er ist ebenso spektakulär, aber über einen gemütlichen Spazierweg entlang des Flusses Agumatsa leicht zu erreichen. Entsprechend ist er, gerade an den Wochenenden, gut besucht. Touristen springen kreischend ins kalte Wasser, Familien picknicken zu seinen Füßen und einige mobile Händler verkaufen frisch gegrillte Jams, Nüsse und Getränke.

Lese hier meinen Erfahrungsbericht zur Wanderung zu den Wli Waterfalls mit vielen praktischen Tipps:

Wanderung zu Ghanas höchsten Wasserfälle: Wli Waterfalls

Weitere Infos zum angrenzenden Plateau Danyi auf togoischer Seite habe ich in diesem Artikel zusammengestellt:

Sommerfrische – Ein Tag auf dem Plateau Danyi


Meine Hotel-Tipps an den Wli-Waterfalls:

► Waterfall Lodge: Kleines, gemütliches Gästehaus eines deutschen Paares. Toller Blick auf das Bergmassiv, in dem du in der Ferne den Wasserfall erkennst. Leckeres Essen.

► Wli Water Heights Hotel: Einfache, saubere Zimmer. Umgeben von Grün.


3. Aktiv in der Volta Region

Östlich des riesigen, aufgestauten Sees Volta ist die Landschaft dicht bewaldet und bergig. Zwischen Ho und Hohoe kannst du wunderbar in den Bergen wandern und die grüne Natur genießen.

Wanderung in der Volta Region in Ghana zum unteren Wli-Fall in Ghana

Die Volta Region ist mein regionales Highlight in Ghana.

Neben den Wli Waterfalls (siehe oben) gibt es hier zahlreiche tolle Wanderziele. Vom kleinen Bergdorf Amedzofe hast du tolle Ausblicke auf die Region. In Tafi Atome kannst du die im Wald lebenden, heiligen Affen füttern und Webern bei der Arbeit in Tafi Aboufi über die Schulter schauen.

In der Region liegen mehrere kleine Wasserfälle, Höhlen und der höchste Berg des Landes. Der 885 Meter hohe Afadjato reicht schon fast nach Togo hinein. Von oben hast du einen spektakulären Blick, bei guter Sicht bis zum riesigen Volta See.


Mein Hotel-Tipp im Grünen:

► Mountain Paradise Lodge: Einfache Lodget umgeben von Grün. Fantastischer Ausblick in die Berge. Bei Amedzofe.


4. Sehenswürdigkeiten in Accra

Accra, die Hauptstadt von Ghana, kann nun nicht mit klassisch spektakulären Sehenswürdigkeiten aufwarten, aber sie gehört zu einem Urlaub in Ghana einfach dazu. Schon allein, weil fast alle Reisende hier am Flughafen ankommen.

In der Millionenstadt leben Arm und Reich eng beieinander. Traditionelles mischt sich mit modernem Leben. Im Stadtteil Osu reihen sich entlang der Oxford Street neumodische Läden und internationale Restaurants aneinander. Hier tobt auch abends das Leben in Bars, Maquis und Clubs.

Ich war von der Oxford Street ein wenig enttäuscht, dafür haben mir der zentrale Markt und Jamestown weitaus besser gefallen.

Markt von Accra

Auf dem quirligen Makola Market schlägt das afrikanische Herz. Ebenso in der alten Stadt zwischen Fischerhafen und der Nachbarschaft Jamestown. Entlang der High Street und 28th February Road liegen ein paar klassische Sehenswürdigkeiten wie das Kwane Nkrumah-Denkmal, der Independence Square und das Kunsthandwerkszentrum.

Weitere Infos und meine Highlights in der Hauptstadt findest du in meinem Artikel:

Accra – Meine TOP Sehenswürdigkeiten und meine FLOPS


Hotel-Tipps in Accra:

► Somewhere Nice: Tolle, entspannte Atmosphäre, harmonische Gestaltung mit natürlichen Materialien. Pool und Bar. Hostel-Style, viele junge Leute. Es gibt Schlafsäle, aber auch Doppelzimmer (rechtzeitige Buchung empfohlen). Zentrale Lage im Stadtteil Kokomlemle.

► Roots Apartment Hotel: Sehr zentrale Lage mitten im beliebten Stadtteil Osu, nahe der Oxford Street. Modern und hochwertig.


5. Cape Coast & Elmina Castle – Top Sehenswürdigkeiten in Ghana

Spricht man von klassischen, kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten in Ghana, dann zählen auf jeden Fall die historischen Forts entlang der Küste dazu. Elf der alten Befestigungsanlagen gehören heute gemeinsam zum UNESCO-Welterbe.

Zwei der schönsten, erhaltenen Stützpunkte sind das Cape Coast Castle und das Fort Sao Jorge de Mina in Elmina. Das Fort wurde bereits im Jahr 1482 von den Portugiesen errichtet und ist die älteste Festung an der Goldküste. Mehr als 150 Jahre später erbauten die Niederländer ihren Handelsstützpunkt in Cape Coast.

Beide Festungen liegen imposant am Felsen mit Blick auf den Ozean. Beide spielten eine wichtige Rolle in der traurigen Sklavengeschichte des Landes und beide sind heute im Rahmen von interessanten Führungen zu besichtigen.

Innenhof der Sklavenburg Cape Coast in Ghana

Mir persönlich hat das Castle in Cape Coast etwas besser gefallen, aber beide Burgen sind beeindruckend und geben eindrucksvoll einen Einblick in die Sklavengeschichte.

Einen Vergleich der beiden Sehenswürdigketien mit allen wichtigen Informationen habe ich in diesem Artikel vorgenommen:

Cape Coast oder Elmina Castle? Mein Favorit


Meine Hotel-Tipps an der Goldküste Ghanas:

In Cape Coast

► Baobab House: Nachhaltiges Gästehaus mit schönen Zimmer mit Blick auf das Meer. Total leckere Küche, u.a. viele vegane und vegetarische Gerichte. Aber das beste sind die sozialen Projekte, die die NGO betreut. Viele Produkte aus der Jugendausbildungsarbeit können im Shop des Hauses erworben werden.

► Orange Beach Resort: Direkt am Strand. Relaxte, chillige Atmosphäre. Viele junge Leute, einfache Unterkunft. Am Strand direkt vor der Haustür findet auch mal die ein oder andere Strandparty statt.

Bei Elmina

► Ko-Sa Beach Resort: Bunte Bungalows im Palmengarten. Sehr entspannte Atmosphäre. Fantastischer Strand vor der Haustür, dank vorgelagerter Kliffs ist das Baden möglich. Leckeres Essen.


6. Ashanti-Kultur in Kumasi

Kumasi wirkt mit Shopping-Malls, Verkehrsstaus und chaotischen, afrikanischen Märkten wie eine typisch westafrikanische Großstadt. Doch dahinter erfährst du in der Stadt eine Jahrhunderte alte Königstradition.

Kumasi ist wie die zweite Hauptstadt des Landes. Zum einen ist sie mit 2 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt und zahlreiche Städter ziehen inzwischen aus Accra ins kleinere Kumasi. Vor allem ist Kumasi aber seit 300 Jahren der Königssitz der Ashanti, und das bis heute.

Die wichtigste Sehenswürdigkeit ist entsprechend der Königspalast Manhyia, der als Museum zugänglich ist. Mehrmals im Jahr kannst du den Ashanti-König hier während seiner Empfangsstunden für Ehrengäste persönlich begegnen.

Einmarch tradtitionelle Chefs Königsjubiläum der Aschanti in Kumasi in Ghana

Wir waren zum 20. Thronjubiläum in Kumasi, das natürlich mit reichlich königlichem Besuch gebührend gefeiert wurde.

Daneben hat mir auch das National cultural center in Kumasi gefallen, in dem du viel entspannter als in Accra und in netter Atmosphäre zwischen Grünanlagen traditionell afrikanische Handwerkskunst shoppen kannst.

Mehr Informationen zu Kumasi und zu meinem Besuch zum Throngeburtstag findest du in diesem Artikel:

Kumasi – Aufmarsch zu Ehren des Königs der Ashanti


Meine Hotel-Tipps in Kumasi:

► Ike’s Cultural Village: Sehr zentral gelegenes Hotel in der Nähe des Marktes. Zimmer mit viel Liebe zum Detail kunstvoll eingerichtet. West-afrikanische Küche.

► Tumi Hostel: In einem ruhigen Viertel gelegenes Hostel. Sehr freundliche Atmosphäre, bunt und fröhliche Gestaltung.


Auch sehenswert

In der Umgebung von Kumasi ist der Lake Bosomtwe für eine entspannte Auszeit einen Besuch wert. Zudem kannst du einige traditionelle Gebäude der Ashanti, die heute zum UNESCO-Welterbe zählen, in den Dörfern der Umgebung von Kumasi besichtigen.

7. Ghana Highlight Kakum Nationalpark

Ein absolutes Highlight in Ghana ist der Kakum Nationalpark in der Nähe von Cape Coast. Der Park umfasst eine Fläche von 375 Quadratkilometern verbliebenen Regenwaldes.

Der Kakum Nationalpark beheimatet eine immense Tierwelt in der üppigen Vegetation. Allein über 320 Vogelarten wurden hier schon gesichtet. Kakum ist aber vor allem aufgrund seines Canopy Walks bekannt und damit der beliebteste Nationalpark im ganzen Land.

Mitten durch die Baumkronen des Regenwalds spannen sich die schwankenden Brücken in bis zu 40 Metern Höhe. Sie verbinden über Distanzen von bis zu 350 Metern mehrere Plattformen in den Bäumen des tropischen Waldes.

Must Go in Ghana: Kakum National Park

Mit Höhenangst, so wie ich sie habe, ist der Parcours auf jeden Fall eine Herausforderung. Aber die Überwindung lohnt sich!

Der Nationalpark Kakum ist super angebunden und in nur einer Stunde aus Cape Coast zu erreichen. Die Canopy-Tour kostet 60 GhC (ca. 10 Euro) plus Eintritt von 2 GhC (unter 0,50 Euro). Man kann auch Führungen durch den Wald buchen, auf Vogelbeobachtungstour gehen oder sogar in einem einfachen Camp im Park übernachten.

Weitere Informationen zum Park findest du auf der offiziellen Internetseite des Kakum National Parks.

Meine Hotel-Empfehlungen siehe Cape Coast unter Sehenswürdigkeite 5.

In diesem Artikel findest du noch mehr Informationen zu den Nationalparks in Ghana:

Wilde Tiere und Nationalparks in Ghana

8. Strände in Ghanas Westen

Die Küste von Ghana umfasst 540 Kilometer. Da sind einige schöne Strände zu finden. Allerdings kannst du aufgrund der abdriftenden Strömung und hohen Wellen an vielen nicht baden. Andere Strände sind verdreckt oder im Einzugsgebiet von Accra besonders am Wochenende ziemlich überfüllt.

Die für mich schönsten Strände von Ghana liegen im Westen des Landes. Ab Elmina lohnt sich immer mal wieder ein Abstecher an die Küste mit ihren breiten Sandstränden vor langstieligen Palmen. An einigen kannst du sogar in von den Wellen geschützten Bereichen im Meer schwimmen oder plantschen.

Strand in Ghana - Ezile bay

Mein persönlicher Lieblingsstrand ist die westlich von Busua liegende muschelförmige Bucht vor Ezile Bay. Sie ist einfach traumhaft!

In Busua kannst du klasse surfen. Die einsamsten Strände für kilometerweite Strandspaziergänge vor Palmen findest du schon fast an der Grenze zur Elfenbeinküste in Beyin.

Weitere Informationen und Hoteltipps zu meinen Strandlieblingen in Ghana habe ich in diesem Artikel zusammengefasst:

 Strände in Ghana: Meine Highlights


Meine Lieblingsunterkunft am Strand:

► Elize Bay: Sehr einfache Hütten in einer paradisischen Bucht bei Akwidaa. Anfahrt nur mit Geländewagen möglich.


9. Ghanas besonderes Highlight: Stelzendorf Nzulezo

Zugegeben, der Ort liegt etwas ab vom Schuss, nämlich schon fast an der Grenze zur Elfenbeinküste. Es ist dafür aber etwas ganz besonderes: Das Stelzendorf Nzulezo.

Auf Stelzen in den See Tadame errichtet, verbinden kleine Holzstege mehrere Dutzend einfacher Hütten miteinander. Das Stelzendorf ist einzigartig in Ghana. Bizarrer Weise wurde das kleine Dorf vor hunderten von Jahren einst von einem Volk errichtet, das von der Landwirtschaft lebt. Auch heute bewirtschaften die etwa 500 Einwohner des Ortes noch Flächen am anderen Ufer des Sees.

Must go Ghana: Stelzendorf Nzuzelo

Der Besuch des Stelzendorfs ist wirklich interessant und schon die Fahrt über den ruhigen, idyllischen See ein tolles Naturerlebnis.

Der Besuch des Stelzendorfes ist vom etwa 5 Kilometer entfernten Beyin zu organisieren. Von dort geht es im Kanu durch enge Kanäle und über den idyllischen See. Tickets bekommst du in der Ghana Wildlife Society in Beyin. Von dort begleitet dich ein Guide zum Stelzendorf. Der Besuch kostet 50 GhC (ca. 8 Euro) pro Person und das Fotografieren noch einmal 1 Euro extra.


Hotel-Tipp in Beyin:

► Maaha Beach Resort: Luxuriöses Beach-Resort mit allem was dazu gehört: Pool, Palmengarten, Wellness, eigener Strandbereich, Tennisplatz und eleganten Zimmern und Suiten. Das ganz hat natürlich auch seinen Preis.


10. Vogelparadies Keta Lagune

Die östliche Küste Ghanas ist im Vergleich zur westlichen Seite bei Touristen wenig bekannt bzw. kaum bereist. Das Meer mit seinen breiten Sandstränden wird hier fast nur von Fischern bevölkert.

Ghana: Vogelparadies auf der Keta Lagune

Zu Unrecht, wie ich finde, denn zwischen Keta und Ada Foah breitet sich zwischen Küste und Lagunen eine tolle Landschaft aus.

Am Strand kannst du den traditionellen Fischern bei ihrer Arbeit zusehen, wenn sie die schweren Netze im Gemeinschaftsakt an Land holen oder mit ihren kleinen Holzbarken anlanden.

Auf der anderen Seite des schmalen Landstreifens sind die Lagunen ein Paradies für Vögel. Die Keta Lagune ist die größte des Landes. Gleichzeitig ist es der beste Ort zur Beobachtung von Wasservögeln. Du kannst auch in einem Fischerboot über den See schippern und die kleinen, unbewohnten Inseln besuchen.

Weitere Informationen und Tipps zu Keta habe ich in meinem Artikel zu Ghanas Stränden integriert:

 Strände in Ghana: Meine Highlights


Mein Hotel-Tipp bei Keta:

► Meet me there: Nachhaltige Lodge an einer der Küste vorgelagerten Lagune. Geschmackvolle, relaxte Atmosphäre. Organisation von Bootsfahrten und Touren. Unbedingt rechtzeitig buchen!


11. Perlenmarkt in Koforidua

Er zählt zu den Sehenswürdigkeiten Ghanas, die nicht jeder kennt, aber es ist ein persönliches Highlight von mir: Der Perlenmarkt in Koforidua auf dem Weg zwischen Accra und Kumasi. Der Markt liegt etwas außerhalb des Stadtzentrums in der Nähe des Golden Jubilee Park.

An 50 bis 100 Ständen hängen und liegen handgemachte Perlen in allen Formen, Größen und Farben. Aufgereiht zu Ketten, die in Westafrika traditionell um die Hüften geschlungen werden, verarbeitet zu Halsschmuck und Armbändern oder einfach als rohe Ware.

Mein Highlight in Ghana: Perlenmarkt

Der Markt ist ein Paradies für Perlen- und Schmuckliebhaber und wunderbar zum Stöbern.

An einer Ecke des Marktes türmen sich Berge alter Glasflaschen auf. Zu Scherben zertrümmert kaufen sie hier Säckeweise die Glasperlenhersteller. Sie produzieren die Perlen noch immer nach traditioneller Handwerkskunst aus dem zerbrochenen Glas.

Der Markt öffnet täglich außer samstags. Am geschäftigsten ist es am Donnerstag. Dann kommen Händler aus ganz Ghana und aus den Nachbarländern, um sich mit neuen Perlen, Schmuck und Ketten für den Weiterverkauf einzudecken.


Alle meine Artikel über Ghana und meine Reisetipps für deinen Ghana Urlaub findest du hier:

► Ghana Urlaub: Reiseblog & Reisetipps

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.